VDMA Abfall- und Recyclingtechnik bei Circular Economy Alliance der EU dabei

Shutterstock

Die erste Sitzung der neuen Allianz zum Thema Kunststoffe der EU Kommission fand Anfang Februar statt. Eine kurze Zusammenfassung finden Sie hier.

Die EU Kommission hat eine Allianz zum Thema Kunststoffe ins Leben gerufen. Der VDMA ist mit Naemi Denz mit von der Partie. Die erste Sitzung hat Anfang Februar stattgefunden. Die nächste Sitzung behandelt das Thema Abfallsammlung und Sortierung. Weitere Sitzungen sind geplant zu: Forschung, Entwicklung und Investitionen (unter anderem bezüglich des Themas chemisches Recycling), Recyclinganteil von Kunststoffen in Produkten (mit Schwerpunkt Verpackungen), Design for Recycling und Monitoringsystem für mögliche Fortschritte.

Bei der ersten Sitzung ging es vor allem um die gemeinsamen Ziele. Diese sind:

  • Gemeinsames Erreichen der avisierten 10 mio. Tonnen Recyclingkunststoffe bis 2050 in Europa
  • Einbeziehung der gesamten Wertschöpfungskette von Kunststoffen
  • Gemeinsamer Arbeitsplan zu 5 priorisierten Themen: Sammlung/Sortierung, Forschung/Entwicklung, Recyclinganteil, Design for Recycling, Monitoringsystem.

Unter anderem wurde aber auch die Frage hin zu weniger Deponierung diskutiert. Und die Notwendigkeit in Technologien für die Sortierung zu investieren. Beim Design for Recycling ging es um Ideen zu Recyclinglabels (für Verpackungen) und geänderte Steuersätze für Sekundärmaterialien. Beim Recyclinganteil wurde sehr intensiv über verfügbare Mengen und Qualitäten diskutiert. Die R&D Diskussion wurde eigentlich von der Kunststoffindustrie dominiert. Letztlich ging es um das chemische Recycling. Der VDMA bringt sich in den Prozess, der bis Ende 2019 dauert intensiv ein.