Unser Fachverband

Shutterstock

Im VDMA - Abfall- und Recyclingtechnik werden die gemeinsamen technischen und wirtschaftlichen Interessen der Branche vertreten.

Die wesentlichen Aufgaben sind:

  • nationale und europäische Interessenvertretung
  • technische und marketingorientierte Arbeitskreise
  • aktive und weltweit ausgerichtete Messepolitik
  • Erfahrungsaustausch und Fachvorträge
  • Plattform für informelle Begegnungen

Die Mitgliedsunternehmen entwickeln, planen und bauen Anlagen, Maschinen und Komponenten, mit deren Hilfe die Abfälle des allgemeinen Konsums und der Industrie umweltverträglich entsorgt bzw. aufbereitet werden. Die Angebote umfassen alle Stufen der Behandlung, Verwertung und Beseitigung von Abfällen.

Die wichtigsten Bereiche sind:

  • Recyclingtechnik
  • Aufbereitungstechnik
  • Biologische Verfahren
  • Mechanische Verfahren
  • Thermische Verfahren
  • Kombinationen aus den verschiedenen Verfahren

Der weltweite Bedarf nach Abfall- und Recyclingtechnik ist groß. Es fehlen jedoch gerade im Ausland häufig die gesetzlichen Grundlagen bzw. deren konsequente Umsetzung, so dass für Investitionen der notwendige Anreiz fehlt. Trotz dieses Mangels spielt der Export für die Mehrzahl der Mitgliedsunternehmen eine wichtige Rolle - mit weiter zunehmender Tendenz. Die bestehenden Schwierigkeiten sind zwar hinderlich, halten jedoch die Unternehmen nicht von ihrem Engagement ab. Häufig wird mehr als die Hälfte des Umsatzes im Exportbereich erzielt.  Aufgrund der jahrelangen Erfahrungen mit hochwertiger Technologie können die Unternehmen für viele Problemstellungen der Entsorgungsbranche optimale Lösungen anbieten.

Die deutschen Anbieter sind auf dem Weltmarkt führend. Das technische Niveau sowie die hohen Qualitätsstandards der deutschen Produkte tragen zum guten Ruf für Anlagen "Made in Germany" bei.

Die scharfen gesetzlichen Anforderungen und behördlichen Kontrollen in Deutschland haben die Unternehmen schon frühzeitig dazu gebracht, ein hochstehendes technisches Know-how für eine Vielzahl von Anwendungen und die verschiedensten Materialien zu entwickeln. Die Unternehmen garantieren ihren Kunden dabei ein Höchstmaß an Qualität und Zuverlässigkeit. Für jede Anwendung kann eine technisch-wirtschaftliche Lösung angeboten werden.

Die folgenden Materialien können mit den Maschinen und Anlagen der Mitgliedsunternehmen verarbeitet werden:

  • Bioabfall
  • Gewerbeabfall
  • Glas
  • Hausmüll
  • Holz
  • Kunststoff
  • Krankenhausabfall
  • Metallschrott
  • Papier
  • Produktionsabfall
  • Sonderabfall