Chile mit hohem Bedarf an Recyclingtechnik

Shutterstock

Delegation aus Chile zu Besuch auf der IFAT und den VDMA Praxistagen 2018.

Im Jahr 2016 verabschiedete die chilenische Regierung ein Gesetz zur Förderung des Recyclings und zur erweiterten Produktverantwortung. Das Gesetz führt die Verantwortung des Abfallerzeugers für die Entsorgung ein. Außerdem wird die Abfallhierarchie zugrunde gelegt. Industrielle und gewerbliche Abfälle dürfen nur an zugelassene Betreiber überlassen werden. Abfälle aus Haushalten werden der Kommune oder einem von ihr beauftragten Unternehmen angedient. Die erweiterte Produktverantwortung betrifft – ähnlich der EU – Elektroaltgeräte, Batterien und Verpackungen, aber auch Reifen und Schmieröle.

Der VDMA Abfall- und Recyclingtechnik erwartet im Rahmen der IFAT in München eine chilenische Delegation. Die Delegation interessiert sich insbesondere für die Behandlungsmöglichkeiten von Siedlungsabfällen, wird aber auch die VDMA Praxistage Mineralik besuchen.